1990 - 1999 - Saison 91/92

Beitragsseiten

1991/92: Knapp die Relegation verpasst

Die 1. Mannschaft begann die Punkterunde so, wie sie in der Rückrunde der letzten Saison spielte, d.h. der Auftakt in die Ligarunde 91/92 war alles andere als von Erfolg gekennzeichnet. Betrachtet man die ersten 13 Spiele, so stellt man fest, dass während dieser Zeit die Elf insgesamt an 8 Spieltagen auf dem drittletzten bzw. vorletzten Tabellenrang stand. Erst ab dem 13. Spieltag ging es aufwärts. In den folgenden 5 Spielen vor der Winterpause holte die Mannschaft insgesamt 8:2 Punkte und ging mit dem 7. Tabellenplatz mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 17:17 und dem Torverhältnis von 27:9 Toren in die Winterpause.
Dieser positive Trend setzte sich nach der Winterpause fort. So stand die Elf an den letzten 9 Spieltagen immer unter den ersten 4 in der Tabelle. Im letzten Spiel gegen den SV Rust -sicher nach dem Kaiserslauternspiel, der weitere Höhepunkt in diesem Spieljahr- wurde durch die 0:2 Niederlage die Möglichkeit über die Relegationsspiele in die Landesliga aufzusteigen, vertan. Am Ende belegte die 1. Mannschaft mit 37:23 Punkten und einem Torverhältnis von 49:45 Toren den 3. Tabellenplatz.
Nach den 3 Vizemeisterschaften in den vergangenen 3 Spielrunden hatte die 2. Mannschaft sich vor der Runde vorgenommen, endlich das lang ersehnte Ziel -die Meisterschaft- sich zu erspielen. Dass es wieder nicht reichte und unsere Reserve zum 4. Mal in Folge Vizemeister wurde, lag an in erster Linie an den unnötigen Punktverlusten gegen Gegner, die am Ende der Spielrunde unten in der Tabelle rangierten.Die 3. Mannschaft belegte den vorletzten Tabellenplatz.

Die 1. Mannschaft in der Saison 1991/92

Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft in der Saison 1991/92

Hinten von li.: Stephan Schweizer, Mathias Lang, Jochen Bruder, Baldur Burgert, Erwin Doll, Achim Fromann, Rolf Herr, Christian Weber, Daniel Lemminger, Trainer Roland Vogel
Vorne von li.: Jochen Weiß, Reiner Weber, Michael Brunner, Daniel Frietsch, Ferdinand Sehlinger, Helmut Serr, Jochen Volz, Christian Tappen, Clemens Schindler

0
0
0
s2smodern