Laufschuhe

Ein paar Gedanken zum Schuhkauf
 
Der Laufschuh ist mit Sicherheit das wichtigste Trainingsuntensiel für jeden Läufer. Deshalb sollte man auch mit Sorgfalt den richtigen Laufschuh für sich finden, egal ob man nun als Hobbyläufer 1x je Woche für eine halbe Stunde ein wenig joggt, oder sich gezielt auf Wettkämpfe vorbereitet und dabei jede Menge Kilometer abspult.
 
Auswahl
Das Angebot an Laufschuhen ist heute riesig, in Punkto Qualität sind alle Markenhersteller auf einem sehr guten Niveau. Der Laufschuh ist immer nur so gut, wie er an den Fuß des Läufers passt. Bei einer guten Beratung wird der Verkäufer sich eingehend mit seinem Kunden, dessen Fußform, Abrolverhalten, Gangbild usw. beschäfftigen und dann mit seiner Erfahrung passende Modelle zur Auswahl bereitstellen.
Schleppt ein Verkäufer nur das gesamte Sortiment aus seinem Laden zum Probieren an, dann kann er auch gleich wegbleiben.
 
Wie lange halten die Schuhe?
Zu diesem Thema gibt es sehr breit gestreute Meinungen. Die Sporthochschule Köln hat in einer Studie belegt, dass bereits nach 500 km ein Laufschuh bis zu 50% seiner ursprünglichen Dämpfung eingebüst hat. Wer viel Läuft und alle 500 km das Schuhwerk wechselt, der wird im Jahr gleich mehrere Paar Schuhe brauchen - das geht ins Geld und ist sicher nicht notwendig. Eine gerne genutzte Faustformel geht von einer Laufleistung von 1000 bis 1500 km für einen normalen Laufschuh aus. Das ist sicher ein guter Anhaltswert. Wie stark ein Schuh beansprucht wird, hängt aber wiederum von seinem Nutzer ab. Ein 90 kg Gelegenheitsläufer mit deutlicher Fußfehlstellung wird seinen Schuh mit wesentlich geringerer Kilometerleistung tauschen müssen als ein durchtrainierter Marathonläufer mit einem Wochenpensum von annähernd 100 km. Solange man seine Läufe nicht nur auf Asphalt absolviert, können Laufschuhe im Extremfall sogar bis zu 2000 km halten.
 
Brauche ich mehr als 1 Paar?
Ein Gelegenheitsläufer kommt auf jeden Fall mit einem Paar Schuhe aus. Wer in der Woche mindestens 3 und mehr Trainingseinheiten absolviert, wird sich früher oder später automatisch ein zweites Paar zulegen. wer bei Regenwetter läuft wird zum nächsten Training gerne wieder trockene Schuhe anziehen und dann kommt man in der schlechteren Jahreszeit mit einem Paar nicht mehr aus.
 
Beachten sollte jeder Läufer, dass er sich nicht über Jahre an das gleiche Schumodell bindet. Jeder Schuh beeinflusst den Laufstil und es tut gut, wenn man dann nach einiger Zeit nicht zu sehr immer in die gleiche Schiene gezogen wird.

0
0
0
s2smodern