Spielbericht FSV Seelbach 25.11.2017

Am vergangenen Samstag reiste der SV Fautenbach im ersten Spiel der Rückrunde zum FSV Seelbach. Erneut mussten die Rothosen einen frühen Rückstand weg stecken, denn Fabian Kloos markierte bereits nach sieben Minuten die 1:0-Führung. Ein langer Ball von Domenico Bologna reichte aus um den FSV-Stürmer in Szene zu setzen, der das Leder in Ruhe annahm und unten links ins Tor schob.

Trotz dieses wiederholten und erneut viel zu frühen Nackenschlags hielt das Team um das Trainergespann Philipp Lemminger, Horst Ziggert und Tomas Ax aufopferungsvoll dagegen und hatte durch Simon Baro und Maximilian Brunner gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Doch kurz vor dem Pausenpfiff war es der Gastgeber, der traf und damit auf 2:0 erhöhen konnte. Ein Freistoß von Patrick Weber aus halblinker Position wurde leicht abgefälscht und landete am Ende unhaltbar für Keeper Kevin Braun im langen Eck. 
Erneut nahmen sich die Rothosen für die zweite Hälfte viel vor, doch erneut ging die Anfangsphase nach Wiederanpfiff komplett in die Hose, denn nach 53 Minuten stand es bereits 5:0. Zunächst bediente Andreas Himmelsbach seinen Spielertrainer Domenico Bologna, der im Duell mit Philipp Schindler und Kevin Braun Sieger blieb und den Ball ins Tor stocherte. Nur wenige Minuten später war es Sascha Roth der nach einem Eckball am kurzen Pfosten lauerte und den Ball über die Linie drückte. Das 5:0 erzielte dann wieder einmal Fabian Kloos. Dieses Mal schickte Patrick Gür den Toptorjäger des FSV Seelbach auf die Reise, der aus abseitsverdächtiger Position bereits früh die Entscheidung perfekt machte. So kam das Aufbäumen der Gäste erneut zu spät. In der 66. Spielminute gelang Philipp Schindler dann der Anschlusstreffer. Michael Wagner brachte das Spielgerät mustergültig von der linken Seite in den Strafraum wo der Hüne des SVF lauerte und zum 5:1 einnickte. Den 5:2-Endstand erzielte dann Max Brunner. Nachdem er zuvor zwei Gegenspieler stehen ließ und am Ende nur durch ein Foul zu stoppen war, entschied der Referee Hans-Peter Maier folgerichtig auf Strafstoß, den der Youngster souverän unten links verwandelte, auch wenn Schlussmann Marius Schätzle mit den Fingerspitzen noch dran war. 

Auch der SV Fautenbach II setzte am vergangenen Sonntag seinen Negativserie fort und verlor auch gegen den FSV Seelbach II äußerst knapp mit 2:1. Obwohl Axel Längle den zwischenzeitlichen Ausgleich per Kopf erzielte und die Mannschaft fightete bis zum Schluss, fuhr die Edelwäscher Reserve am Ende mit leeren Händen nach Hause und musste erneut den großen Ausfällen und riesigen Verletzungssorgen beim SV Fautenbach Tribut zollen.

0
0
0
s2smodern