Spielbericht SC Offenburg 07.10.2017

Am vergangenen Samstag empfing der SV Fautenbach zu Hause den SC Offenburg. Mit dem neuen Trainergespann um Tomas Ax, Philipp Lemminger und Horst Ziggert wurde in der zurückliegenden Woche intensiv trainiert und gearbeitet, doch die erhofften drei Punkte nahm erneut der Gegner mit nach Hause. Trotz der hoch engagierten Anfangsphase waren es die in schwarz gekleideten Offenburger, die in Führung gingen. Den Schuss von Narek Sermanoukian, der regelrecht auf das SVF-Gehäuse flatterte, konnte Schlussmann Kevin Braun nur unglücklich nach vorne abwehren, wo Assad Traikia schneller als Gegenspieler Mario Decker schaltete und am Ende per Nachschuss vollstreckte.

In der 37. Spielminute sorgte Narek Sermanoukian dann selbst für die klare Pausenführung. Nachdem die SVF-Defensive um Maximilian Vollmer und Daniel Boos das Leder nicht konsequent klären konnte, zeigte der SCO-Stürmer im Getümmel seine individuelle Klasse, ließ Mario Decker stehen, zog auf und schob zum 0:2 souverän ein.
Auch in der zweiten Hälfte kam der Gastgeber schwungvoll aus der Kabine und hatte fünf Minuten nach Wiederanpfiff eine gute Gelegenheit. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld kam der Ball zu Jonas Vath, der aus gut 20 Metern abzog, doch Mijo Vujevic bekam gerade noch so seinen Fuß dazwischen. Kurz darauf war es Philipp Lemminger, der von Jonas Vath per Flanke bedient wurde, jedoch an Keeper Marco Anzalone scheiterte. Auf der Gegenseite hatte Lukas Martin nach einem perfekt getimten Steilpass eine hochkarätige Chance, doch dieser scheiterte an seinem alten Teamkameraden Kevin Braun im Tor der Rothosen. Die beiden Mannschaften zeigten den Zuschauern eine äußerst ansehnliche und von hohem Tempo geprägte Partie, bei der sich das Team von Trainer Wolfang Zemitzsch nach und nach auf die Defensivarbeit konzentrierte. Chancen blieben also eher Mangelware. Die wohl größte Gelegenheit hatte in der Schlussphase dann Stefan Hoppe, der mittels Pass von Marco Riehle auf die Reise geschickt wurde, am Ende jedoch das Tor knapp verfehlte. Am Ende hatte der eingewechselte Nico Pleger sogar noch das 0:3 auf dem Fuß, doch dessen Schuss kratzte erneut der starke Schlussmann Kevin Braun gerade noch von der Linie. So verlor der SV Fautenbach um das neue Trainergespann auch deren erste Partie und bleibt damit das Schlusslicht der Bezirksliga Offenburg.

Bereits um 14 Uhr zeigte der SV Fautenbach II erneut eine bärenstarke Partie und schlug den SC Offenburg II mit 6:2. Michael Wagner und Joshua Mark konnten jeweils einen Doppelpack schnüren, während Joel Tabor und Patrick Janetzko mit ihren Treffern am Ende für den deutlichen Sieg sorgten.

0
0
0
s2smodern