SV Fautenbach sammelt 1.000€-Spende für die Lebenshilfe BBA

Diese Aktion des SV Fautenbach hat ein Mal mehr bewiesen, dass trotz Krisenzeiten viel Gutes entstehen oder getan werden kann. Alles begann mit der Nominierung des befreundeten Sportvereins TSV 1863 Tauberbischofsheim e.V., die ihre derzeitige fußballfreie Zeit aufgrund der Corona Pandemie sinnvoll nutzten, um mittels selbst gedrehtem Video Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Diese Herausforderung nahmen die Edelwäscher selbstverständlich sehr gerne an, folgten dem daraus resultierenden Ruf und taten es dem Turn- und Sportverein aus dem Main-Tauber-Kreis gleich.

Insgesamt 55 Teilnehmer bestehend aus Fußballern, Funktionären, Trainer und Betreuer, Frauen und Kindern, Fans und sogar Tiere drehten aufgrund des Kontaktverbots kure Videosequenzen, die dann in einem Beitrag zusammengeschnitten wurden. Nur dieses Mal war eben nicht der Fußball das Objekt der Begierde, sondern man widmete ironischerweise die Aufmerksamkeit einer Klopapierrolle, die dieser „Klopapier-Challenge“ auch seinen Namen verlieh. Zu sehen sind neben vielen Klopapierakrobaten, auch Dominokünstler, ein Zauberer, ein Klopapiergewichtheber, ja sogar ein Klopapiermähdrescher. Und auch die jüngsten Anhänger der Rothosen bekamen ihre Sendezeit. Wer sich das toll inszenierte Video noch anschauen möchte, kann dies auf der Facebook- oder Instagram-Seite des SV Fautenbach gerne tun. Diese ganze Aktion geschah aber natürlich nicht nur um sich die Zeit zu vertreiben oder für die aktuelle Situation zu sensibilisieren, sondern um gleichzeitig Spenden für die Lebenshilfe Baden-Baden/Bühl/Achern zu sammeln. Auch in der aktuellen Zeit setzt sich diese gemeinnützige Organisation um Geschäftsführer Markus Tolksdorf unermüdlich und beispielhaft für die Menschen mit Behinderung und deren Familien ein. Dafür wollten nicht nur alle Beteiligten dieses Videos Danke sagen, denn auch viele weitere Personen spendeten Geld für diesen guten Zweck. Alleine das Steuerbüro „Lemminger & Lemminger“ unseres langjährigen Kapitäns und Spielers Philipp Lemminger steuerte 200€ bei. Die Mannschaftskassen der Aktiven sowie die Verantwortlichen des SV Fautenbach füllten den Betrag am Ende noch auf, so dass sage und schreibe 1.000€ zusammen kamen. Am Donnerstag konnte Vorstand Daniel Helmer gemeinsam mit Philipp Lemminger die Spende dann direkt an Geschäftsführer Markus Tolksdorf und Mitarbeiter Hannes Maier in der Lebenshilfe in Bühl überreichen. Der SV Fautenbach und die Lebenshilfe Baden-Baden/Bühl/Achern bedanken sich auch an dieser Stelle nochmals bei allen Spendern, was Vorstand Daniel Helmer auch nochmals bekräftigte: „Im Vorfeld hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass sich so viele an dieser Aktion beteiligen und wir eine derart hohe Spendensumme zusammen bekommen. Trotzdem zeigt es auch, dass der Zusammenhalt nicht nur in den Vereinen sondern in der ganzen Gesellschaft und der damit verbundene Antrieb Gutes zu tun auch weiterhin sehr groß ist und dafür möchte ich mich recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken. Wir vom Sportverein Fautenbach hoffen, dass nun auch noch weitere diesem Beispiel folgen und wünschen allen Menschen viel Kraft und Mut für diese aktuell schwierige Zeit.“



Bild von links nach rechts: Markus Tolksdorf (Geschäftsführer Lebenshilfe), Philipp Lemminger, Daniel Helmer (Vorstand SV Fautenbach), Hannes Maier

CoVid-19 Registrierung

Gemäß den aktuellen Hygienevorschriften müssen Sie sich vor einem Besuch einer unserer Veranstaltungen/Spiele hier online vorab oder direkt vorort registrieren.

Erhobene Daten werden gespeichert und können bei Bedarf dem Gesundheitsamt als komplette Liste zur Verfügung gestellt werden.

Zur Registrierung

Zum Hygienekonzept

 

Unsere Sponsoren

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.