SV Fautenbach mit tollem Erfolg bei der Hallenfußball-Gala in Sindelfingen

Edelwäscher erreichen Finalturnier.

Am 2ten Januar Wochenende spielte der SV Fautenbach in der Hauptrunde der Hallenfußball-Gala in Sindelfingen.

In einer Gruppe mit zwei Landesligisten, einem Bezirksligisten und einem Tabellenführer der Kreisliga A Schwarzwald war man klarer Außenseiter, doch die Edelwäscher sorgten für eine Überraschung.
Im ersten Spiel musste man gegen den Landesligisten SpVgg Holzgerlingen ran. In einem ausgeglichenen Spiel verlor der SVF knapp mit 1:0  – auch weil man sich zu wenig zutraute.

Dies sprach Trainer Jupp Carnarius vor dem zweiten Gruppenspiel an und die Worte des Trainers scheinen Wirkung gezeigt zu haben. Gegen den Bezirksligisten Fortuna Böblingen musste man schon fast gewinnen, wenn man eine Chance auf die Endrunde haben wollte. Der SVF spielte munter nach vorne und erzielte durch Simon Baro die 1:0 Führung nach einer schönen Vorarbeit von Jonas Vath. Auch in der Folgezeit spielte man ansehnlichen Fußball ohne jedoch das 2:0 zu erzielen. In der Schlussphase kam der Gegner zu mehreren Großchancen, die Torwart Kevin Braun jedoch parieren konnte. Mit diesem Sieg war der SVF im Turnier angekommen.

Im dritten Gruppenspiel traf man auf den Tabellenführer der Kreisliga A Schwarzwald, den FSV Schwenningen. Dies war das Spiel des Jonas Vath. Innerhalb von 6 Minuten erzielte er einen Hattrick nach schönen Vorarbeiten von Felix Volz und Eric Osczipok. Die Achertäler schienen nun auf der Siegerstraße zu sein, jedoch bekam man innerhalb kürzester Zeit zwei Gegentore. Somit war das Spiel wieder auf der Kippe. Der SVF fing sich aber und kam zu Entlastungsangriffen. In der Abwehr räumten Thomas Zink und Felix Weber konsequent auf, sodass der 3:2 Sieg über die Zeit gebracht werden konnte.

Im letzten Gruppenspiel wartete der Landesligist TSV Weilimdorf auf den SVF. Der Gegner war bis zu diesem Zeitpunkt ohne Punktverlust und ohne Gegentor geblieben. Schnell lag der SVF mit 0:2 hinten, doch die Mannschaft zeigte eine tolle Moral. Spielmacher Joel Tabor setzte immer wieder Akzente, sodass der SVF sich Torchancen erarbeiten konnte. Simon Baro verkürzte auf 1:2 und die Hoffnung war zurück bei den Edelwäschern. Kurz darauf konnte Hannes Lamm mit einem sehenswerten Treffer zum 2:2 ausgleichen. Somit holte der SVF 7 Punkte und wurde nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz Gruppendritter. Als bester Gruppendritter qualifizierte man sich aber trotzdem für die Endrunde der Hallenfußball-Gala.


Somit stand man nun unter den besten 24 von ursprünglich 180 Mannschaften. Der SVF war zudem der einzig übrig gebliebene Kreisligst. In der Endrunde erwischte man die Hammergruppe mit dem FC Ingoldstadt U21 (Regionalliga) und dem SKV Rutesheim (Tabellenführer der Verbandsliga Württemberg). Hier war man in beiden Spielen am Ende deutlich unterlegen. Turniersieger wurde der Oberligist SGV Freiberg.
Das Turnier in Sindelfingen war für den SVF durch die Qualifizierung für das Endturnier ein super Erfolg. Insbesondere das Duell gegen die U21 des FC Ingolstadt wird den Spielern von Trainer Jupp Carnarius in Erinnerung bleiben.

0
0
0
s2smodern