Spielbericht VfR Zusenhofen 07.04.2019

Am vergangenen Sonntag ging die Reise des SV Fautenbach zum „Angstgegner“ aus Zusenhofen, denn in der Vergangenheit nahmen die Rothosen beim Team von Bora Markovic nur selten etwas Zählbares mit nach Hause und so sollte es auch dieses Mal sein. Nach gut zehn Minuten schien das Spiel schon fast entschieden zu sein, denn zu diesem Zeitpunkt musste Schlussmann Kevin Braun schon das Leder schon zum zweiten Mal aus dem eigenen Netz fischen. In der 8. Spielminute schlug Markus Feger einen Freistoß aus dem linken Halbfeld druckvoll in den Strafraum, flog an Freund und Feind vorbei und schlug am langen Pfosten im Gehäuse des SV Fautenbach ein.

Nur drei Minuten später legte der VfR Zusenhofen dann genau die gleiche Schablone erneut auf. Wieder war es Markus Feger mit einem Standard von der linken Seite mit seinem starken Fuß nach innen getreten, doch dieses Mal war Alexander Ugrumov mit dem Kopf noch dran und verlängerte den Ball unhaltbar ins Tor. Die Edelwäscher liefen also bereits früh dem 2-Tore-Rückstand hinterher, aber es schien an diesem Sonntag auch gar nichts zu gelingen. Die Mannschaft von Kapitän Markus Feger war präsenter, bissiger in den Zweikämpfen und kaufte so den jungen Wilden den Schneid regelrecht ab. Nur sollten kamen die spielstarken Fautenbacher ins Rollen und so ging es auch in der Höhe verdient mit 2:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit schien das Team von Trainer Jupp Carnarius dann besser in die Partie zu kommen und so prüften sowohl Fabian Serr als auch der eingewechselte Dennis Haas Schlussmann Jonas Zerrer, der an diesem Tag jedoch nicht zu überwinden war. Und schon erhöhte der VfR wieder das Tempo. In der 59. Minute war es zunächst Alexander Ugrumov der auf seiner rechten Seite den Turbo zündete, drei Gegenspieler stehen ließ und im Anschluss punktgenau auf den am langen Pfosten lauernden John Loessin flankte, der seinen Meister jedoch in Kevin Braun fand. Erfolgreicher war nur zwei Minuten später dann jedoch Wilhelm Asnaimer. Der Top-Torjäger, der regelmäßig gegen den SVF trifft, ließ es sich auch dieses Mal nicht nehmen, sich in die Torschützenliste einzutragen. Und dieser Treffer war besonders sehenswert. Der VfR-Stürmer bekam auf der linken Seite den Ball, umkurvte dynamisch drei seiner Gegenspieler um am Ende eiskalt ins linke untere Eck einschob und damit die Entscheidung perfekt machte. In der Schlussphase versuchte das Team von Interimskapitän Joshua Mark nochmals alles, scheiterte jedoch an der glänzend verteidigenden und kompakt stehenden Defensive der Gastgeber und so blieb es beim verdienten und deutlich 3:0-Erfolg für die Zusenhofener, die sich damit in der Tabelle an den SVF heran schoben.

Im Vorspiel zwischen dem VfR Zusenhofen II und der Edelwäscher Reserve ging es ähnlich deutlich zu Ende, jedoch zu Gunsten der Gäste. Nachdem Alexander Litterst die Rothosen vor der Pause in Führung brachte, sorgten Nicolai Zimmermann, Martin Späth und Marco Gleiß mit seinem Dreierpack für den deutlich 6:0-Auswärtserfolg. Da der FV Wagshurst II zu Hause den FV Urloffen II mit 3:2 bezwang, konnte das Team der Trainer Marco Gleiß, Daniel Helmer und Alexander Litterst den Vorsprung an der Tabellenspitze auf 5 Zähler ausbauen.

0
0
0
s2smodern