Spielbericht SV Oberwolfach 17.03.2018

Am zurückliegenden Samstag ging die Reise des SV Fautenbach nach dem ersten Saisonsieg und mit einer guten Portion Selbstvertrauen im Gepäck zur schwierigen Auswärtspartie gegen den SV Oberwolfach. Die Mannschaft um das Trainerteam Philipp Lemminger und Tomas Ax war bereits von der ersten Minute an konzentriert in der Partie und hätte schon in der zweiten Spielminute in Führung gehen können.

Jonas Vath brachte einen Eckball punktgenau in die Mitte wo Thomas Zink lauerte, das Tor jedoch knapp verfehlte. In der 23. Spielminute setzte Mario Baudendistel seinen „Sechser“ Joshua Mark in Szene, der einen Schuss von der Strafraumkante gefährlich abgab, doch Schlussmann Tobias Armbruster verhinderte den Treffer mit einer Glanztat. Fünf Minuten später war dann jedoch auch der Keeper im Kasten des SVO machtlos. Spielertrainer Philipp Lemminger setzte sich ein Mal mehr auf seiner rechten Seite kraftvoll durch und flanke mustergültig in den Strafraum wo Jonas Vath blitzschnell schaltete, seinem Gegenspieler Philipp Herrmann im entscheidenden Moment entwischte und zum 0:1 einschoss. Viele Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, denn der SV Fautenbach spielte auch in der Folgezeit weiter mutig nach vorne und überraschte damit sichtlich das Team von Trainer Joachim Kehl. Nur wenig Minuten später hatte Philipp Lemminger nach einer herrlichen Einzelleistung sogar das 0:2 auf dem Fuß, doch dessen Abschluss flog knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug hatte dann jedoch auch der SV Oberwolfach eine riesengroße Möglichkeit. Nach einer herrlichen Kombination im Mittelfeld kam der Ball am Ende der Stafette zu Top-Torjäger Frederic Burger, der den Ausgleich hätte machen müssen, doch Schlussmann Kevin Braun schaltete geistesgegenwertig und klärte in höchster Not. Kurz darauf bejubelte Julian Echle bereits den Ausgleich, doch der Unparteiische Tobias Neumann, der die Partie klasse leitete, entschied zu Recht auf Abseits und so ging es mit der knappen Edelwäscher-Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber dann nach und nach das Tempo und kamen zu weiteren guten Gelegenheiten. Tobias Dreher sowie erneut der stark aufspielende Frederic Burger scheiterten jedoch ein ums andere Mal an dem erneut starken Torwart Kevin Braun, der sich beinahe zum „Man of the Match“ krönte, wenn der Kapitän des SVO nicht doch noch in den Schlussminuten den Ausgleich erzielt hätte. Erneut zeigte die Mannschaft aus dem Kinzigtal eine tolle Kombination über die eingewechselten Tobias Sum und Nils Springmann, ehe am Ende der Ball zu Tobias Dreher kam, der fulminant abzog und zum 1:1-Endstand traf. Nichtsdestotrotz zeigte der SV Fautenbach erneut eine starke und engagierte Partie, in der die Trainer um Philipp Lemminger und Tomas Ax in den Folgewochen aufbauen können.

0
0
0
s2smodern