Spielbericht SV Rust 19.11.2017

Von Woche zu Woche wird es immer dunkler beim SV Fautenbach und langsam schwinden auch die letzten Hoffnungen, dass man das Ziel des Klassenerhalts wirklich noch erreichen kann. Zu deutlich fiel am vergangenen Sonntag die Niederlage beim SV Rust aus, die mit Herz und Leidenschaft den Rothosen von Beginn an den Schneid abkauften. Während es nach 15 Minuten zwar noch 0:0 stand, da Kevin Braun mit zwei Glanztaten das Team von Trainer Philipp Lemminger, Tomas Ax und Horst Ziggert zunächst noch im Spiel hielt. In der 17. Spielminute war dann auch der SVF-Keeper machtlos.

Der sehr agile Janek Merettig steckte mustergültig auf Dominik Schmieder durch, der mit links ins kurze Eck traf. Nur vier Minuten später erhöhte der SVR-Stürmer bereits auf 2:0. Dieses Mal setzte Ivelin Momchilov seinen Teamkollegen mustergültig in Szene, der Gegenspieler Daniel Boos abschüttelte und die Kugel ins lange Eck bugsierte. In der Folgezeit hatte sowohl Marvin Sehrer als auch Ivelin Momchilov noch Chancen auf das 3:0, doch während erster Schuss knapp am Tor vorbei strich nutzte der „Zehner“ des SV Rust völlig freistehend und unbedrängt die hochkarätige Chance nicht und schoss das Leder über den Querbalken. Der SV Fautenbach blieb über weite Strecken blass. Lediglich Steffen Stockmeister schob nach einer klasse Kombination den Ball knapp links am Torpfosten vorbei. 
Die zweite Hälfte gestaltete sich dann äußerst ereignisarm und hochkarätige Chancen blieben Mangelware. Erst in der 74. Spielminute machte die Mannschaft von Trainer Andreas Grünninger endgültig den Deckel drauf. Erneut war es Dominik Schmieder, der sich dieses Mal im Zweikampf gegen Mario Baudendistel behauptete und am Ende das Leder aus 20 Metern sehenswert in den Knick schoss. Kurz vor dem Ende sorgte der eingewechselte Kevin Schnell dann für den 4:0-Endstand. Erneut setzte sich Janek Meretig stark gegen zwei Gegenspieler durch und bediente im Anschluss den Torschützen von halblinker Position der außerhalb des Strafraums den Ball sehenswert in den Winkel schlenzte. Damit setzt der SV Fautenbach seine schwarze Serie fort, während der SV Rust den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herstellen konnte. 

Auch im Vorspiel war für den SV Fautenbach II nichts zu holen. Zwar zeigte das Team von Trainer Daniel Helmer eine äußerst engagierte und kämpferisch aufopferungsvolle Leistung, doch der SV Rust II zeigte sich deutlich effektiver vorm Tor des Gegners und gewann am Ende mit 2:0.

0
0
0
s2smodern