Spielbericht FV Langenwinkel 12.11.2017

Bei stürmischem Wetter empfing der SV Fautenbach am vergangenen Sonntag den Tabellenzweiten aus Langenwinkel. Trotz des tabellarisch meilenweiten Unterschieds zeigten die Rothosen eine aufopferungsvolle und engagierte erste Hälfte, ließen den Gästen kaum Räume für ihre gefürchteten Kombinationen und sorgten somit über eine halbe Stunde für eine ausgeglichene und zugleich chancenarme Partie. Zum ersten Mal hielt Kevin Braun in der 30. Minute mit einer Glanzparade nach einem Kopfball von Yannick Männle sein Team noch in der Partie und auch der Nachschuss von Artjom Scheibel traf nur den Pfosten.

Nur wenige Minuten später war dann jedoch auch der SVF-Schlussmann machtlos. Alexandru Ghita brachte das Leder von der rechten Seite punktgenau in den Strafraum. Dort nahm Yasin Ilhan das Leder gekonnt mit der Brust an und hämmerte es aus der Drehung in den Knick. Kaum fünf Minuten später sorgte erneut der Top-Torjäger des FVL für die 0:2-Pausenführung. Dieses Mal setzte ihn Viktor Drachner in Szene. Yasin Ilhan nahm den Ball traumhaft mit und schoss ihn im Anschluss fulminant und absolut sehenswert unter die Latte. Der SV Fautenbach hielt über weite Strecken der ersten Hälfte gut dagegen, musste aber am Ende der individuellen Klasse der Gäste Tribut zollen. 
Obwohl die Rothosen sich für die zweite Hälfte so viel vorgenommen hatte, machte ihnen erneut Yasin Ilhan diese guten Vorsätze bereits zwei Minuten nach Wiederanpfifnf zunichte. Erneut bediente Alexandru Ghita mit einer perfekt getimten Flanke seinen Sturmkollegen, dessen Kopfball zwar Kevin Braun noch von der Linie kratzen doch beim Nachschuss hatte der SVF-Keeper dann keine Abwehrchance mehr. Doch es sollte noch bitterer für den SVF kommen, denn in der 51. Spielminute erhöhte Waldemar Schwabauer auf 0:4. Erneut reichte ein Doppelpass aus, um die Defensive der Hausherren zu überspielen und ein trockener Schuss um am Ende auch Kevin Braun zu überwinden. Nur zehn Minuten später erhöhte Yasin Ilhan dann sogar noch auf 0:5, als er einen Eckball von der rechten Seite per Kopf unhaltbar in die Maschen setzte. Im direkten Gegenzug besorgte Maximilan Brunner dann den Anschlusstreffer. Philipp Schindler bediente Jonas Vath mit einem tollen Flugball, der am Ende im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen war, den der SVF-Youngster souverän verwandelte. In der 68. Minute dann der nächste Treffer für die Edelwäscher. Dieses Mal setzte sich Jonas Vath dynamisch über seine rechte Seite durch, dessen druckvolle Flanke immer länger wurde und am Ende im Tor landete. Als gerade etwas Hoffnung aufkeimte, spielte Yasin Ilhan erneut den Spielverderber. Dieses Mal drang Wladislaw Duschkin nach einem herrlichen Dribbling in den Strafraum ein und wurde dort von Marco Riehle zu Fall gebracht. Erneut entschied der Unparteiische Julius Rendler folgerichtig auf den Punkt und der FVL-Stürmer erzielte mit einem souverän getretenen Elfmeter ins rechte untere Eck seinen fünften Treffer an diesem Tag. Im Gegenzug betrieb Maximilian Brunner noch Ergebniskosmetik, als Jonas Vath mit seinem Schuss nur die Latte traf und der SVF-Stürmer die Nachschussgelegenheit versenkte. 

Das Vorspiel beider Reserveteams wurde nach 50 Minuten aufgrund der gravierenden Wetterbedingungen mit Blitzen und Hagel abgebrochen.

0
0
0
s2smodern