Spielbericht SV Stadelhofen II 01.12.2019

Zum Rückrundenauftakt empfing der Tabellendritte aus Fautenbach den Vorletzten SV Stadelhofen II und diese Tabellenkonstellation machte sich auch in der Partie früh bemerkbar. Den Zuschauern offenbarte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Das Team von Trainer Christian Wolf agierte aus einer kompakten Defensive und versuchte weitestgehend mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Dies macht es den Hausherren schwer ihr sonst so prägendes Kombinationsspiel aufzuziehen. In der 10. Minute gelang es trotzdem dem SVF durchzubrechen und das 1:0 zu markieren.

Maximilian Vollmer bediente Lucas fallert, der mit wenigen Kontakten in das Zentrum spielte, wo Jonas Vath mit einer Grätsche vollendete. Aus einem Angriff der Rothosen heraus, fiel in der 31. Minute dann der Ausgleich. Nach Ballverlust schaltete der SV Stadelhofen 2 in Person von Janik Harter blitzschnell um und bediente Florian Gartner. Der SVF konnte das Spielgerät dabei nicht entscheidend klären und so landet der Ball schließlich vor den Füßen von Kapitän Moritz Dörflinger, der ihn sehenswert in den Winkel schoss. Die Edelwäscher versuchten punktuell mit langen Bällen die massiv stehende Abwehr der Gäste auszuhebeln. So auch in der fünf Minuten vor der Pause als Jonas Ganter den los sprintenden Thomas Baumert auf die Reise schickte, dieser druckvoll in die Mitte passte, wo Lucas fallert zwar verpasste, im Rückraum jedoch auch Luca Doninger lauerte, der zur 2:1-Pausenführung vollstreckte.
In Durchgang zwei dann ein ähnliches Bild. Der SV Fautenbach dominierte die Partie, auch wenn man im Abschluss oft zu ungenau blieb oder an dem stark parierenden Schlussmann Leon Pagonis scheiterte, der schließlich zur tragischen Figur wurde. Luca Doninger spielt einen Ball in den Rücken der Abwehr wo Marvin Boschert heran eilte und den Ball am SVS-Schlussmann vorbei legte. Leon Pagonis konnte sich nur noch mit einem Foul behelfen und sah als letzter Mann deshalb von Schiedsrichter Eduard Semling die rote Karte. In Überzahl drängte das Team von Trainer Manuel Vogt nun auf das 3:1. Die wohl beste Chance hatte Fidan Nezirri, dessen Freistoß jedoch am Pfosten einschlug. So blieb es am Ende beim knappen aber verdienten 2:1-Heimsieg für den SV Fautenbach, die sich damit weiter mit dem SV Linx II und dem FV Rammersweier an der Tabellenspitze festsetzen.

0
0
0
s2smodern