Spielbericht FV Wagshurst 24.11.2019

Am zurückliegenden Wochenende kam es im Birkenfeldstadion zum prestigeträchtigen Derby zwischen dem Team von Trainer Manuel Vogt und dem Nachbarn aus Wagshurst. Und schon früh wurde der SV Fautenbach deiner Favoritenrolle gerecht. Die Rothosen bestimmten das Tempo und erspielten sich einen sichtlichen Feldvorteil, der nach 25 Minuten in die 1:0-Führung umgemünzt werden konnte. Lucas Fallert dribbelte nach vorne und steckte auf Luca Doninger durch, der zum 1:0 traf. Nur wenige Augenblicke später hätte Patrick Berger jedoch ausgleichen müssen.

Wie aus dem nichts unterschätze Luca Bauhüs einen langen Ball und der Kapitän des FVW tauchte frei vor dem Tor der Hausherren auf, brachte das Leder jedoch nicht im Gehäuse unter. In der Folge hätten Thomas Baumert und Marvin Boschert bereits vor der Pause auf 2:0 stellen können, doch beide verfehlten ihr Ziel knapp.
In der 61. Minute jubelte der SVF erneut, doch dieser Glücksmoment wurde durch den Unparteiischen Nico Jacob schnell unterbunden. Nach einem langen Ball von Maximilian Vollmer nahm Maximilian Brunner das Leder sehenswert an und bediente Lucas Fallert, der uneigennützig auf Luca Doninger passte und das 2:0 markierte, doch der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung der SVF-Gemeinde auf abseits. Nur knappe fünf Minuten später hielt der Jubel jedoch an. Thomas Baumert setzte sich dynamisch über seine rechte Seite durch und passte in den Strafraum, wo Marvin Boschert lauerte und mit links vollstreckte, wobei Sascha Wimmer unglücklich abfälschte. In der Folgezeit war es Schlussmann Pascal Strübel, der seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel hielt, ehe Felix Weber die Entscheidung herbei führte. Nach einem Eckball stieg der Innenverteidiger der Rothosen am höchsten und köpfte unhaltbar zur komfortablen 3:0-Führung ein. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie erzielte Luca Doninger, der dieses Mal vom eingewechselten Fidan Neziri bedient wurde, Keeper Pascal Strübel umkurvte und zum 4:0-Endstand einschob. Auch hinten raus hatten Luca Doninger, Fidan Neziri, Jonas Vath und Hannes Lamm weitere gute Gelegenheiten doch entweder war Pascal Strübel als bester FVW-Akteur auf dem Posten oder es war Mario Sapia, der auf der Linie klären konnte. Dennoch gewann der SV Fautenbach am Ende auch in der Höhe verdient mit 4:0 und so trennen die beiden Teams am 16. Spieltag bereits 21 Zähler.

Auch im Vorspiel konnte die Edelwäscher Reserve das Derby für sich entscheiden und gewann mit 3:1 gegen den FV Wagshursrt 2. Die Tore für die Rothosen erzielten Martin Späth und Dennis Haas, der einen Doppelpack schnüren konnte.

0
0
0
s2smodern