Spielbericht FV Rammersweier 27.10.2019

Am Sonntag kam es im Birkenfeldstadion zum Spitzenspiel zwischen dem SV Fautenbach und dem FV Rammersweier und schon früh wurden auch beide Teams den Ansprüchen gerecht, denn Zuschauer sahen von Beginn an eine rassige und spannende Begegnung. Den besseren Start erwischte das Team von Trainer Umberto Vulcano und hätte bereits früh in Führung gehen können. Zunächst scheiterte Marc Hug am hellwachen Luca Bauhüs und kurz darauf rettete für den bereits geschlagenen SVF Keeper der Querbalken, als Rico Frädrich nur das Aluminium traf.

Ein Treffer für die schwarz-weißen schien in de Anfangsphase nur eine Frage der Zeit und so lag nur wenige Augenblicke später das Leder wirklich im Netz, doch der Unparteiische Gerhard Siefermann entschied korrekterweise auf Abseits. Den Zuschauern bot sich ein intensives und von schnellen Kombinationen geprägtes Fußballspiel mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Während Luca Doninger per Freistoß und kurze Zeit später nach einer Baumert-Flanke per Kopf das Tor knapp verfehlte, war es zudem Marvin Boschert, dessen Freistoß von der Linie gekratzt wurde. Für den FV Rammersweier traf Marco Steinhart nach einer guten halben Stunde ebenfalls nur die Latte und kurze Zeit später klärte Philipp Lemminger auf der Linie. Es grenzte nahezu an ein Wunder, dass diese Partie mit 0:0 in die Pause ging.
Dafür sollte der zweite Durchgang genügend Tore bieten. Los ging es in der 65. Spielminute. Marvin Boschert passte punktgenau in den Lauf von Luca Doninger, der Schlussmann Yannick Anzaldi umkurvte und aus spitzem Winkel einschob. Die Antwort ließ jedoch nur fünf Minuten auf sich warten, denn nach einem langen Einwurf köpfte Dany Paris zum 1:1-Ausgleich ein. Unbeeindruckt spielte in einer immer hitziger werdenden Partie der SVF weiter nach vorne und in der 73. Spielminute war Lucas Fallert nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der eingewechselte Maximilian Brunner souverän flach unten links. Jetzt boten sich immer mehr Räume denn der FVR drängte auf den Ausgleich und eröffnete so gute Gelegenheiten zum kontern. So auch in der 87. Minute. Nach einem Eckball von Philipp Wolter schalteten die Rothosen blitzschnell um. Der ebenfalls eingewechselte Jonas Vath kombinierte sich mit Lucas Fallert durchs Mittelfeld und der „Zehner“ war es, der letztendlich vollstreckte. Während kurz darauf Jonas Vath alleine vor Yannick Anzaldi scheiterte, machte Thomas Baumert in der Nachspielzeit endgültig den Deckel drauf. Erneut ging der Assist an Lucas Fallert, so dass der schnelle Außenverteidiger am Ende das Spielgerät nur noch über die Linie drücken musste. Die Edelwäscher klettern damit zwischenzeitlich auf den Relegationsplatz und feierten ausgiebig diesen Dreier.

Auch Vorspiel beider Reserveteams feierten die Hausherren einen beachtlichen 5:2-Heimerfolg. Für den SV Fautenbach II trafen Martin Späth und Michael Wagner, sowie Top-Torjäger Dennis Haas, der erneut einen Dreierpack beisteuerte.

0
0
0
s2smodern