Spielbericht SV Linx II 02.06.2019

Ein echtes Torespektakel wartete am letzten Spieltag auf die Fans des SV Fautenbach, denn zum Rundenabschluss ging die Reise zum Tabellenführer aus Linx und die Reserve aus Rheinau hätte mit einem Sieg die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga klar machen können. Doch es sollte alles ganz anders kommen. Dabei sah es zunächst sehr gut aus, denn der SVL2 ging bereits nach fünf Minuten durch Lukas Raabe in Front. Nur wenige Minuten später egalisierte Lucas Fallert dann die Partie wieder. Und dann schlug die Stunde von Maximilian Brunner.

Der offensive Mittelfeldspieler der Rothosen drehte mal so richtig auf und erzielte vier Treffer in Folge. Zwei Treffer gelangen dem Achter vor und zwei Tore nach der Pause. Beim Stande von 1:5 schien die Partie eigentlich schon entschieden, doch dann verkürzte Sergej Barzewitsch innerhalb von zehn Minuten auf 3:5 und es keimte nochmals Hoffnung beim Team von Kapitän Ardian Zenelji auf. Doch erneut schlug der SV Fautenbach zu und dieses Mal war es der eingewechselte Eric Oscipok, der den 3:6-Endstand bescherte und damit den SV Linx II endgültig vom Thron stieß. Da zeitgleich sowohl der SF Ichenheim und der SV Renchen ihre Spiele gewinnen konnten, holten sich die Sportfreunde im letzen Spiel noch unverhofft die Meisterschaft, während das Team von Trainer Dieter Schindler noch den Relegationsplatz erreichte. Auch der SV Fautenbach schloss die Saison mit sechs gewonnenen Spielen in Folge äußerst positiv ab und blickt voller Zuversicht und Tatendrang bereits heute in die neue Saison.

Bereits in der vergangenen Woche konnte sich der SV Fautenbach II einen Spieltag vor Schluss die Meisterschaft in der Kreisliga B Staffel VII sichern. Gleichzeitig holte sich Top-Torjäger und Trainer Marco Gleiß mit 23 Treffern die Torjägerkanone.

0
0
0
s2smodern