Spielbericht TuS Legelshurst 28.04.2019

Nach fünf Spielen ohne Dreier konnte der SV Fautenbach am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse endlich die Negativserie beenden. Dabei reichte besonders eine starke erste Hälfte, in der die Rothosen absolut souverän und dominant auftraten. So war der 1:0-Führungstreffer durch Marvin Boschert nur die logische Konsequenz. Der Youngster wurde punktgenau von Joshua Mark bedient und zog im Anschluss von seiner linken Außenbahn in die Mitte, wo er trocken mit einem Flachschuss abzog und über den Innenpfosten im langen Eck landete.

Das Team von Trainer Jupp Carnarius hatte das Spiel vollkommen unter Kontrolle und erspielte sich weitere nennenswerte Gelegenheiten, doch es dauerte bis kurz vor dem Pausenpfiff ehe der ins Team gerückte Jonas Ganter das 2:0 bescherte. Der „Sechser“ behauptete im Zentrum stark das Leder, zog zwei seiner Gegenspieler davon und hämmerte es im Anschluss fulminant und unhaltbar in den Winkel. Nur zwei Minuten später durfte der SVF erneut jubeln. Dieses Mal bediente Maximilian Brunner den im Strafraum lauernden Marvin Boschert, der aus spitzem Winkel zur komfortablen Führung traf.
Im zweiten Durchgang schalteten die Mannen um Kapitän Maximilian Vollmer dann einen Gang zurück und ließen die Legelshurster besser in die Partie kommen. Diese versuchten ihr Bestes um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, ließen jedoch gerade im Abschluss zu viele Chancen ungenutzt. So scheiterten sowohl Berkan Saltan, Suat Altintas und Denis Galicev mit wirklich guten Gelegenheiten entweder an Schlussmann Kevin Braun oder an den eigenen Nerven. Den wohl schönsten und sicherlich emotionalsten Moment an diesem Tag erlebten die Edelwäscher jedoch nicht mit einem Tor, sondern mit der Einwechselung von Luca Doninger. Damit feierte ein weiterer Youngster sein Debut bei den Senioren und kehrte nach einer schweren Krankheit zurück auf den grünen Rasen, so dass das Spiel in diesem Moment gefühlt zur Nebensache wurde. In der Schlussphase hatte die TuS von Trainer Horst Hilger noch zwei weitere richtig gute Gelegenheiten und hätte einen Ehrentreffer mehr als verdient gehabt, doch beide Mal vertändelten die Offensivkräfte den Ball vor dem Gehäuse und so blieb es am Ende beim deutlichen 3:0-Heimerfolg für den SV Fautenbach.

0
0
0
s2smodern