Spielbericht SV Appenweier 28.11.2018

Am vergangenen Sonntag gastierte die junge Truppe von Coach Jupp Carnarius beim SV Appenweier und ging nach einer engagierten Anfangsphase auch verdient in Führung. Lukas Fallert setzte sich über die linke Seite durch, zog gen Sechzehner und passte in den Rücken der Abwehr auf den dort lauernden Marvin Boschert der die Führung erzielte. Keine zehn Minuten später war es dann Maximilian Brunner der sich das Spielgerät klasse eroberte und in den Lauf von Simon Baro passte, der in den Strafraum eindrang, dort jedoch an dem glänzend parierenden Schlussmann Julian Distelzweig scheiterte.

Kurz nach der Halbzeit war es dann erneut Maximilian Brunner der dieses Mal von Dennis Haas in Szene gesetzt wurde doch erneut entschied der SVA-Keeper das Duell für sich. Dann erhöhten die Gastgeber von Trainer Wolfgang Zemitzsch nach und nach das Tempo und kamen immer besser in die Partie, was in der 58. Minute auch belohnt wurde. Maximilian Vollmer spielte den Ball direkt in die Füße von Buba Conteh, der dynamisch in den Strafraum zog und dort vom SVF-Kapitän zu Fall gebracht wurde, so dass der Unparteiische Hans-Peter Meier auf den Punkt zeigte. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte gewohnt souverän oben links und unhaltbar für Schlussmann Kevin Braun. Nur fünf Minuten später hätte es bereits 2:1 stehen können, doch den fulminanten Schuss von Noah Klumpp lenkte der SVF-Keeper mit den Fingerspitzen an den Querbalken. In der Schlussphase würde es dann nochmals richtig hektisch. Zunächst ahndete der Schiedsrichter ein klares Halten von Thomas Zink an Bubah Conteh nicht, der alleine auf Schlussmann Kevin Braun unterwegs war und in der letzten Spielminute unterband Hans-Peter Meier mit dem Schlusspfiff eine mögliche Kontergelegenheit durch den wahnsinnig schnellen Top-Torjäger des SV Appenweier. So blieb es aber am Ende beim über die 90 Minuten leistungsgerechten Unentschieden zwischen den beiden Teams.

Im Vorspiel wurde der bereits vorzeitige Herbstmeister SV Fautenbach II seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte den SV Appenweier II mit 4:1. „Man of the Match“ wurde Fabian Serr, der drei Tore beisteuert und der eingewechselte Nicolai Zimmermann sorgte kurz vor Schluss für den Endstand.

0
0
0
s2smodern