Spielbericht FV Wagshurst 13.10.2018

Es war wieder Derbyzeit im Birkenfeld, denn am Ziwwl-Fest-Samstag gastierte der Nachbar aus Wagshurst beim SV Fautenbach. Obwohl das Team von Spielertrainer Tobias Mohr sich in der Tabelle aktuell einen Platz über den Rothosen befindet, war es der Gastgeber, der von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand nahm und so dauerte es nur starke zehn Minuten, ehe das Team von Trainer Jupp Carnarius das erste Mal jubeln durfte. Maximilian Vollmer spielte einen gekonnten langen Flugball in den Lauf von Lucas Fallert, der das Leder gekonnt mitnahm und vollstreckte. Kaum fünf Minuten später erhöhte Dennis Haas bereits auf 2:0.

Lucas Fallert setzte sich über die rechte Seite durch und passte nach innen, Marvin Boschert leitete das Leder per Hacke an den langen Pfosten weiter, wo ihn der Allrounder des SVF nur noch über die Linie drücken musste. Kurz darauf stand es bereits 3:0. Erneut war Lucas Fallert beteiligt, der Marvin Boschert auf die Reise schickte. Der schnelle Rechtsaußen zeigte endlich mal wieder, welches Potenzial in ihm steckt, übersprintete zwei Gegenspieler und vollstreckte anschließend aus spitzem Winkel. Nur eine viertel Stunde nach dem 1:0-Führungstreffer machte Jonas Vath dann die Vorentscheidung perfekt. Nachdem er zuvor den Ball noch Zentimeter rechts am Pfosten vorbei schoss, machte er es nur kurze Zeit später dann besser. Und erneut ging die Vorarbeit auf den Deckel von Lucas Fallert, der den schnellen Stürmer des SVF bediente und so zur komfortablen 4:0-Führung traf. Somit war zu diesem Zeitpunkt bereits die gesamte Offensivabteilung der Edelwäscher vor dem gegnerischen Kasten erfolgreich. Es schien an diesem Tag ein Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften zu herrschen, obwohl man nicht nur geografisch sondern auch tabellarisch ein direkter Nachbar darstellt. Gerade mit der Geschwindigkeit hatte die Defensive um Kapitän Raphael Bauhöfer zu kämpfen und an diesem Tag waren die Rothosen auch spielerisch weit überlegen. Kurz vor der Pause konnte Dennis Haas dann noch das 5:0 erzielen, als ihn Jonas Vath mit einem technisch anspruchsvollen Druckpass gekonnt in Szene setzte. Für ein kurzes Lebenszeichen sorgte Marius Berger nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff, doch dieses Tor ging eindeutig auf die Kappe von dem sonst so souveränen Mittelfeldmotor Joshua Mark, der seiner aus Wagshurst stammenden Freundin wohl ein Geschenk machen wollte, indem er den „Zehner“ des FVW mustergültig mit einem katastrophalen Rückpass bediente. Dennoch ließ sich die Mannschaft um Kapitän Maximilian Vollmer nicht beirren, spielte weiter druckvoll nach vorne und es war am Ende der sicherlich beste Wagshurster Pascal Strübel, der im Kasten der Gäste mit der ein oder anderen Glanztat eine deutlich höhere Niederlage verhindern konnte. Den Schlusspunkt der sehr einseitigen Partie setzte am Ende der aus Wagshurst stammende Youngster im Trikot des SVF, der erneut seine Schnelligkeit einsetzte und den viel umjubelten 6:1-Endstand herstellte.

Auch im Vorspiel beider Reserveteams, in dem es deutlich knapper zuging, behielt der SV Fautenbach II am Ende die Nase vorne und gewann nach einer sicherlich nicht durchweg überzeugenden Partie mit 2:1. Die Tore zum Derbysieg erzielten Fabian Serr und Joel Tabor. David Huber sorgte mit seinem Treffer vom Elfmeterpunkt in Hälfte zwei für den 2:1-Endstand. Damit führt die Mannschaft um das Trainergespann Daniel Helmer, Marco Gleiß und Alex Litterst weiterhin die Tabelle der Kreisliga B Staffel VII an.

0
0
0
s2smodern