Spielbericht SV Kork 09.09.2018

Nach der ersten und zugleich schmerzlichen Niederlage ging die Reise des SV Fautenbach zum SV Kork. Der Tabellenvorletzte hatte es bisher in vier Partien nur auf einen Zähler gebracht und so war die Favoritenrolle klar verteilt. Dennoch war es das Team von Trainer Farid Bourefis die besser in die Partie kam und so auch folgerichtig mit 1:0 in Führung ging. Johannes Hummel brachte das Leder von der linken Seite in den Strafraum auf Eathan Veidt, der den Ball annahm und gekonnt aus der Drehung zur viel umjubelten Führung traf.

Der SV Fautenbach schien den Kampf auf dem tiefen Rasen nicht entscheidend anzunehmen und so dauerte es nahezu eine halbe Stunde bis die jungen Wilden in die Partie fanden. Jonas Vath setzte sich über die linke Seite und passte in den Rücken der Abwehr wo Maximilian Brunner lauerte, jedoch knapp vergab. Kurz darauf war es Thomas Zink mit einer tollen Einzelleistung der das Leder punktgenau an den langen Pfosten flankte, wo Erik Oscipok freistehend zu harmlos Richtung Tor köpfte, was leichte Beute für Schlussmann Roland Koch bedeutete. 
Erst in der zweiten Halbzeit wurde es dann auch für die Mannschaft von Trainer Jupp Carnarius etwas Zwingender. Nach einem langen Ball aus dem Halbfeld gewann Maximilian Brunner gut zehn Metern vor dem gegnerischen Gehäuse das Kopfballduell und verlängerte mit dem Hinterkopf geschickt das Spielgerät, so dass es über Schlussmann Roland Koch hinweg in den Maschen landete. Nur zwei Minuten später drehten die Rothosen dann die Partie komplett und stellten das Ergebnis auf 1:2. Erik Oscipok war nach einem tollen Dribbling über die rechte Seite nur durch ein Foul zu stoppen und so zeigte der routinierte Unparteiische Markus Utz folgerichtig auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Joshua Mark gewohnt sicher, indem er Keeper Roland Koch verlud und links unten einschob. In der 62. Spielminute sorgte Maximilian Brunner mit seinem Doppelpack dann für die Vorentscheidung. Erneut war Thomas Zink beteiligt, der über die linke Seite zwei seiner Gegenspieler stehen ließ und im Anschluss druckvoll und flach in den Strafraum passte, wo der SVF-Stürmer nur noch einschieben musste. Damit drehten die Edelwäscher in nur zehn Minuten die Partie. In der Schlussphase beschränkte sich der Defensivverbund um Kapitän Maximilan Vollmer auf eine kompakte Defensive und beschränkte sich aufs Kontern. Auch wenn man Ende nichts mehr Zählbares heraus kam, verließ man den Platz als verdienter Sieger, wobei die Hausherren lange Zeit ebenbürtig waren. 

Im Vorspiel bezwang der SV Fautenbach II den SV Kork II nach einer disziplinierten Leistung deutlich mit 1:5 und katapultierte sich damit zwischenzeitlich auf den zweiten Tabellenplatz. Die Tore erzielten Joel Tabor, Daniel Helmer und Spielertrainer Marco Gleiß, der einen Dreierpack schnüren konnte. Florian Herr hatte kurz vor Schluss sogar noch das 1:6 auf dem Fuß, doch dessen Elfmeter konnte Gästekeeper Patrick Beiser bravourös entschärfen. Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte Jesse James Pfannkuchen.

0
0
0
s2smodern