Spielbericht FV Ettenheim 31.03.2018

Auch beim FV Ebersweier und dem mehr als verdienten Punktgewinn nach dem 1:1-Unentschieden reiste der SV Fautenbach mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen zum Tabellennachbarn aus Ettenheim. Doch die Hausherren bestimmten zunächst die Partie. Der sehr agile Michael Schwanz hatte bereits in der Anfangsphase zwei richtig gute Gelegenheiten.

Zunächst streifte einer seiner gefährlichen Freistöße noch die Latte und kurze Zeit später scheiterte er an Schlussmann Kevin Braun, nachdem er sich zuvor durch eine dynamische Einzelleistung in eine gute Abschlussposition gebracht hatte. Auch wenn der SV Fautenbach in der Anfangsphase keinen Zuugriff auf die Partie und sichtlich Probleme mit dem tiefen Geläuf hatte, schlug das Team von Philipp Lemminger und Tomas Ax eiskalt zu. Kapitän Maximilian Vollmer bediente mit einem langen Ball den davon eilenden Simon Baro, der den herauseilenden Torwart Matthias Nägele mit einem sehenswerten Lupfer überwinden konnte. Doch der FV Ettenheim hatte postwendend die richtige Antwort parat. Als die Gäste gefühlt noch beim jubeln waren bescherte Jan-Luca Schindler den 1:1-Ausgleich. Ein langer Ball reichte auch hier aus um die Abwehr zu überspielen und am Ende landete der Ball beim Außenstürmer des FVE, der mutterseelenallein vor Kevin Braun auftauchte und per Flachschuss traf. Das Team Torsten Griesbaum und Thorsten Moser waren die bessere Mannschaft und so war das Remis zum Pausenpfiff äußerst schmeichelhaft für die Rothosen.
Auch in der zweiten Halbzeit waren aufgrund des schwer bespielbaren Platzes spielerische Ballstafetten Mangelware und so operierten beide Teams häufig mit langen Bällen. Während Markus Schuler nach einer Flanke knapp über das Tor köpfte und auch Michael Schwanz erneut per Freistoß knapp scheiterte, avancierte Carsten Glaser auf der Gegenseite zum Matchwinner. Mario Baudendistel brachte einen Eckball punktgenau in den Strafraum wo das SVF-Eigengewächs am höchsten stieg und zum viel umjubelten 1:2 einköpfte. Am Ende hätte man per Konter sogar auf 1:3 erhöhen können, doch oft war der letzte Ball zu ungenau. Da man hinten jedoch auch kaum noch Chancen des Gegners zuließ blieb es beim ersten Auswärtserfolg in der laufenden Saison.

Im Vorspiel zeigte der SV Fautenbach II eine der schwächsten Saisonleistungen, hatte sichtlich Probleme mit dem tiefen Geläuf und verlor am Ende 1:0 beim Tabellenschlusslicht FV Ettenheim II.

0
0
0
s2smodern