Spielbericht FV Unterharmersbach 30.09.2017

So bitter sich die Wahrheit auch anhört, aber nach der erneut deutlichen Niederlage gegen den FV Unterharmersbach geht der SV Fautenbach aktuell mit großen Schritten auf den direkten Wiederabstieg zu. Zu gravierend waren die Fehler gerade bei Standardsituation und zu hoch fiel erneut die Niederlage im Kinzigtal aus. Doch der Reihe nach. Es trug nicht gerade dem Selbstvertrauen der jungen Wilden bei, dass das Team von Trainer Jens Hellmann erneut früh in Rückstand geriet, als Matthias Lehmann in der fünften Spielminute einen direkten Freistoß verwandelte.

Dennoch bewies der SVF auf dem schwer bespielbaren Rasen Moral, zeigte einige gute Kombinationen und schlug in der 24. Minute verdientermaßen zurück. Maximilian Vollmer setzte zu einem phänomenalen Solo an und hämmerte im Anschluss das Leder fulminant in die Maschen. Gerade also die SVF-Fans den Glauben gefunden hatten, dass hier im Kinzigtal etwas möglich ist, schlug das Team von Trainer Markus Eichhorn fast im direkten Gegenzug zurück. Matthias Lehmann schlug einen Freistoß aus gut 25 Metern aus dem Halbfeld mustergültig in den Strafraum, wo am langen Pfosten Jens Alender lauerte und per Kopf das 2:1 markierte. Nur zehn Minuten später war es dann Philipp Geppert, der mit einem super Pass in die Schnittstelle der Abwehr seinen Mitspieler Stefan Schwarz bediente, der mit seinem linken Fuß an Schlussmann Kevin Braun vorbei zum 3:1-Pausenstand traf. 
Auch in der zweiten Hälfte schaffte es der SV Fautenbach nicht mehr sich nachhaltig aufzubäumen und gegen die drohende Niederlage anzukommen, denn die Kinzigtäler spielten sich in einen regelrechten Rausch. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erzielten die Hausherren bereits das 4:1 und erneut fiel es nach einer Standardsituation. Man hätte nahezu eine Schablone zum 2:1 auflegen können, denn erneut bediente Matthias Lehmann per Freistoß aus dem Halbfeld von der rechten Seite Jens Alender der per Kopf vollstreckte. Doch es sollte noch bitterer kommen. In der 64. Spielminute bugsierte Philipp Lemminger einen Eckball mit der Fußspitze ins eigene Netz und eine viertel Stunde vor Schluss machte Stefan Schwarz per Strafstoß das halbe Dutzend komplett. Philipp Schindler foulte zuvor seinen Gegenspieler, so dass der Unparteiische Burak Ertopcu folgerichtig auf den Punkt zeigte. Der FVU-Stürmer schob das Leder cool mit der Innenseite ins rechte Eck und ließ Schlussmann Kevin Braun keine Chance. Damit setzte der SV Fautenbach auch beim Tabellendritten aus Unterharmersbach diese schwarze Serie ohne Sieg fort. 

Im Vorspiel musste zudem auch der SV Fautenbach II seine erste Niederlage hinnehmen. Obwohl man über weite Strecken das Spiel bestimmte und Alexander Litterst kurz vor der Pause den frühen Rückstand ausgleichen konnte, stand es am Ende 2:1 für den FV Unterharmersbach II. Damit verpasste das Team von Daniel Helmer den Sprung an die Tabellenspitze der Kreisliga B Staffel VI.

0
0
0
s2smodern