Spielbericht SF Ichenheim 17.09.2017

Während der Woche streckten die Spieler des SV Fautenbach nach dem Training auch ihre Köpfe zusammen, um den Teamgeist neu herauf zu beschwören und mit einer positiven Einstellung das Spiel bei den Sportfreunden aus Ichenheim anzugehen. Leider waren auch diese guten Vorsätze bereits nach drei Minuten schon wieder über Bord geworfen, denn die Gäste gingen schon früh in Führung. Steven Riehle brachte das Leder von der rechten Seite scharf in den Strafraum und dort klärte die SVF-Defensive direkt vor die Füße von Julian Weber, der das Spielgerät sehenswert in den Winkel schoss. Dennoch bewiesen die Rothosen Moral und zeigten gegen einen Gegner auf Augenhöhe die bislang beste Saisonleistung. Jonas Vath hat nach gut einer halben Stunde sogar den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Schlussmann Manuel Günther.

Erneut zeigte sich die Effektivität im Spiel nur auf der gegnerischen Seite, denn in der 29. Spielminute konnte Dirk Feger auf 2:0 erhöhen. Dieses Mal kam der sonst so bärenstarke Kevin Braun nicht an eine Fust-Flanke, so dass der SFI-Stürmer am Ende ohne Mühe per Kopf vollstrecken konnte. 
Und auch der zweite Durchgang startet äußerst unglücklich. Erneut vergingen nur zehn Minuten ehe die Hausherren auf 3:0 erhöhen konnten. Erneut wurde der Treffer über die Außennbahn eingeleitet. Dieses Mal war es Marc Vollmer, der den Ball druckvoll an den kurzen Pfosten passte, wo sein Mitspieler Moritz Lieb lauerte und zur Vorentscheidung traf. Erneut gaben sich die Gäste jedoch nicht geschlagen und hatten durch Steffen Stockmeister und Thomas Zink eine regelrechte Doppelchance, die jedoch erneut durch Torwart Manuel Günther vereitelt wurde. Während Kevin Braun in der Schlussviertelstunde noch mit zwei Glanzparaden eine höhere Niederlage verhinderte, sorgte Christian Kühnle in der letzten Minute für den 4:0-Endstand. Dieses Mal wurde der erst fünf Minuten zuvor eingewechselte Stürmer mustergültig von Marc Garnschröder in Szene gesetzt, umkurvte den gegnerischen Torwart und musste am Ende nur noch das Leder über die Linie schieben. Damit stürzte er den SV Fautenbach in die wohl größte Krise der letzten Jahre. 

Im Vorspiel gab sich der SV Fautenbach II erneut keine Blöße und schlug mit einem ersatzgeschwächten Team den SF Ichenheim II mit 4:3. Während Marco Gleiß erneut drei Treffer beisteuern konnte, war zudem auch Marco Riehle erfolgreich. Damit besitzt die Edelwäscher Reserve nach vier Partien immer noch eine lupenreine Weste mit vier Siegen aus vier Spielen. 

SF Ichenheim: Manuel Günther, Steven Riehle, Jonathan Reichenbach, Moritz Lieb, Marc Vollmer, Julian Weber, Daniel Lang, Eduard Fust, Andres Hofmann, Dirk Feger, Robin Metzger
SV Fautenbach: Kevin Braun, Philipp Lemminger, Philipp Schindler, Maximilian Vollmer, Joshua Mark, Nicolas Serr (58. Maximilian Brunner), Jonas Vath (70. Christian Vogel), Dennis Haas, Thomas Zink (78. Mario Decker), Mario Baudendistel, Claudio Serr (33. Steffen Stockmeister)
Tore: 1:0 Julian Weber (3.), 2:0 Dirk Feger (29.), 3:0 Moritz Lieb (55.), 4:0 Christian Kühnle (90.)

0
0
0
s2smodern