Spielbericht FV Wagshurst 23.04.2017

Am vergangenen Sonntag hieß es „Derbytime im Birkenfeld“, denn der SV Fautenbach empfing den Nachbarn aus Wagshurst und die Rothosen wurden von Beginn an der Favoritenrolle gerecht und kamen in der Anfangsviertelstunde zu zwei hochkarätigen Chancen. Zunächst scheiterte Weber mit seinem Versuch von der Strafraumkante am Querbalken und nur kurze Zeit später bekam Baudendistel nach einer Kombination zwischen Mark, Brunner und Vath plötzlich völlig frei den Ball im Strafraum, schoss allerdings Schlussmann Strübel an und ließ somit die Führung zunächst liegen.

Die Gäste um Spielertrainer Maier zeigten zwar eine engagierte und kämpferische Leistung, hatten jedoch mit der Spielweise der Gastgeber immer wieder Probleme und so war die 1:0-Führung in der 31. Spielminute die logische Konsequenz. Nach einem Gestochere im Strafraum sprang der Ball unglücklich an die Hand von Weber, so dass dem Unparteiischen nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Brunner souverän und besorgte so die Pausenführung. 
Aber auch nach der Halbzeit machten die Edelwäscher weiter Druck, drängten auf das 2:0 und warn bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff erfolgreich. Dieses Mal wurde Brunner rustikal von M. Berger im Strafraum zu Fall gebracht, so dass der Schiedsrichter den zweiten Elfmeter pfiff. Dieses Mal schnappte sich Mittelfeldmotor Mark den Ball und hämmerte ihn sehenswert und zugleich unhaltbar oben links in die Maschen. Der SVF drehte jetzt richtig auf und konnte in der 73. Spielminute erneut jubeln. Trainer Weber hatte zuvor ein glückliches Händchen gezeigt, denn der eingewechselte Vogel passte mustergültig in die Gasse auf den eingewechselten Hoppe, der aus abseitsverdächtiger Position noch Schlussmann Strübel umkurvte und zum 3:0 einschob. Der FV Wagshurst gab sich jedoch nicht auf und versuchte seinerseits zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, doch die Versuche von Huber und Ernst blieben erfolglos. Ganz anders auf der Gegenseite, als Brunner mit seinem zweiten Treffer den 4:0-Endstand besorgte. Boucena ließ mit einer starken Einzelleistung drei Gegenspieler stehen und passte anschließend auf seinen Sturmkollegen, der direkt abschloss. Zwar konnte Strübel den ersten Versuch noch abwehren, doch dann drückte Brunner im Nachschuss das Leder über die Linie. Der SV Fautenbach setzt damit den Positivtrend der letzten Wochen fort, belegt aktuell den dritten Tabellenplatz und ist nach dem 24. Spieltag nur noch ein Zähler hinter dem Ersten und Zweiten aus Windschläg und Urloffen. Der FV Wagshurst befindet sich hingegen im erbarmungslosen Abstiegskampf und steht ebenso vor den Wochen der Entscheidung. 

Im Vorspiel kam der SV Fautenbach II beim Tabellenvierten aus Wagshurst nicht über ein 0:0 hinaus, so dass die Meisterschaft in weite Ferne gerückt ist. Zwar war man erneut die bessere Mannschaft, doch entweder spielte das Team um Spielertrainer Helmer den letzten Pass nicht konsequent genug oder hatte das Schiedsrichterglück nicht auf der eigenen Seite, als dieser ein klares Tor wegen vermeidlichem Abseitsstellung zurück nahm und kurz vor der Halbzeit einen eindeutigen Elfmeter nicht gab. 

SV Fautenbach: Zimmermann, Lemminger, Schneider, Boos (83. Walter), Vollmer, Mark, Boucena, Weber, Vath (46. Vath), Brunner, Baudendistel (63. Hoppe)
FV Wagshurst: Strübel, M. Ernst, Ch. Ernst (83. Passenau), P. Berger, Hurst (46. Dannhauser), Walter (67. Ell), M. Berger, Hoferer, Weber, Maier (78. Baumert), Huber
Tore: 1:0 Brunner (31., HE), 2:0 Mark (48., FE), 3:0 Hoppe (73.), 4:0 Brunner (85.)

0
0
0
s2smodern