Spielbericht TuS Legelshurst 15.04.2017

Am vergangenen Samstag gastierte die Truppe von Christian Weber beim abstiegsbedrohten TuS Legelshurst. Während der SVF mit einem Dreier die Chancen auf den direkten Wiederaufstieg wahren wollte, warf die Mannschaft von Trainer Dietmar Baas alles in die Waagschale, um dem rettenden Ufer näher zu kommen. Die Partie war wie erwartet von der ersten Minute an hecktisch und von vielen Zweikämpfen geprägt, ehe Brunner die erste Duftmarke abgab. Nach einer schönen Kombination schickte Mark seinen Mitspieler Boucena auf die Reise, der völlig uneigennützig auf den SVF-Youngster quer legte, dieser jedoch leichtfertig vergab.

Nur fünf Minuten später genügte ein langer Ball von Schadt in den Lauf von Saltan, der alleine auf Schlussmann Zimmermann zulief, dann jedoch an der Strafraumkante zu Fall gebracht wurde. Während die heimischen Zuschauer noch die rote Karte forderten, schnappte sich Rösler die Kugel und hämmerte sie fulminant in das Torwarteck zur 1:0-Führung. Doch bereits in der 19. Spielminute schlugen die Gäste zurück, als nach einem Baudendistel-Freistoß Innenverteidiger Wüst das Leder in die eigenen Maschen bugsierte. Während Schneider nach gut einer halben Stunde die SVF-Führung auf dem Fuß hatte, dessen Versuch jedoch knapp am Tor vorbei strich, erzielte erneut Rösler im direkten Gegenzug die erneute Führung. Dieser fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und zog erneut fulminant mit seinem starken linken Fuß ab. Der Ball senkte sich kurz vor Schlussmann Zimmermann, titschte auf dem nassen Rasen auf und flutschte dadurch unglücklich durch die Hände des SVF-Keepers hindurch ins Tor. Doch erneut schlugen die Rothosen in kurzer Zeit zurück. Nach einem langen Ball von Weber legte Baudendistel im Strafraum auf Brunner ab, der ebenfalls per Kopf zum 2:2 vollstreckte. Mit dem Pausenpfiff besorgte Baudendistel dann sogar noch die 2:3-Führung und stellte die Partie komplett auf den Kopf. Nach einer starken Kombination zwischen Vath, Brunner und Baudendistel, schloss Letztgenannter im Strafraum ab. Obwohl der Ball wohl am Tor vorbei gegangen wäre, machte Kapitän Egeler den Ball nochmals scharf und bugsierte ihn unhaltbar für Schlussmann Fassl ins eigene Tor. 
Dieses Erfolgserlebnis nahmen die Edelwäscher auch in die zweite Hälfte mit, denn nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff tunnelte Brunner zunächst seinen Gegenspieler und passte dann genau in die Schnittstelle der Abwehr, in die Boucena vorstieß, Keeper Fassl umkurvte und dann nur noch einschieben musste. Nach diesem Nackenschlag schien die Partie gefühlt entschieden zu sein, doch dieses Mal waren es die Gastgeber, die innerhalb von drei Minuten zurück schlugen. Erneut reichte ein langer Ball, um die komplette SVF-Defensive auszuspielen. Saltan fackelte im Strafraum nicht lange und wuchtete das Spielgerät technisch brillant ins lange Eck. In den Schlussminuten bot sich den Zuschauern ein offener Schlagabtausch, in der erneut viel Hektik aufkam. Dies endete auf Seiten der TuS mit einer gelb-roten Karte für Islami nach wiederholtem Foulspiel und auf Seiten des SVF mit einer glatt roten Karte für Innenverteidiger Schindler, dem der Ball als letzter Mann an die Hand sprang und vom Unparteiischen des Feldes verwiesen wurde. Auch wenn in der Schlussminute Hoppe nach einer Vogel-Vorarbeit noch ein Tor erzielte, welches Schiedsrichter Christian Willer aufgrund einer vermeidlichen Abseitsstellung nicht gab, rettete der SV Fautenbach die knappe Führung am Ende über die Zeit und machte so den nächsten Schritt in Richtung Aufstiegsplätze. 

Im Vorspiel sorgte der SV Fautenbach II gleich zu Beginn für klare Verhältnisse und besiegte am Ende die TuS Legelshurst II auch in der Höhe verdient mit 0:5. Neben Tabor der einen Treffer beisteuerte, war es erneut Torgarant Gleiß, der mit seinem vierten Treffer des Tages bereits seinen 27. Saisontreffer markierte. 

TuS Legelshurst: Fassl, Wüst, Schmelzle, Egeler, Saltan, Islami, Galicev, Klenner (61. Bürkel), Körner (61. Steurer), Schadt, Rösler
SV Fautenbach: Zimmermann, Lemminger, Schneider, Schindler, Vollmer, Mark, Boucena, Weber, Vath (59. Vogel), Brunner, Baudendistel (59. Hoppe)
Tore: 1:0 Rösler (12.), 1:1 Wüst (19., ET), 2:1 Rösler (32.), 2:2 Brunner (38.), 2:3 Baudendistel (44.), 2:4 Boucena (52.), 3:4 Saltan (55.)

0
0
0
s2smodern